Die wohl wichtigste Regel beim Text Content produzieren ist natürlich, anzubieten wonach der User sucht, sprich eure niedergeschriebenen Inhalte müssen mit den Suchbegriffen der User übereinstimmen. Dazu muss man natürlich dieselbe Sprache sprechen.

Konkret bedeutet das sucht zuerst Begriffe, nach denen auch die User suchen. Ein banales aber treffendes Beispiel wäre das Wort „Mobiltelefon“, welches ein monatliches Suchvolumen von ca. 6000 aufweist. Betrachtet man dagegen die Wörter „Handy“ (Suchvolumen 137.000) oder „Smartphone“ (217.000 Suchanfragen   pro Monat) muss man einsehen, dass man mit der Sprache der Zeit gehen muss.

Fatal wäre es dagegen, wenn ihr nun versucht Texte zu schreiben in denen so oft es nur irgendwie geht das Keyword „Smartphone“ auftaucht. Google prüft eure Texte mittlerweile auch auf qualitative Hochwertigkeit, nicht nur auf die Keyword-Dichte, wie es früher einmal war.

Was Google unter qualitativ hochwertigen Inhalten versteht, könnt ihr auf dem offiziellen Blog von Google nachlesen. Kurz und knapp von uns zusammengefasst bedeutet das:

  • Ist der Text oberflächlich oder von einem Experten verfasst?
  • Kann man den Inhalten trauen?
  • Sind die Texte einzigartig?
  • Sind die Texte sauber (inhaltlich, sprachlich, grammatikalisch etc.)?
  • Sind die Texte für echte Leser erarbeitet worden oder nur für einen Keyword-Algorithmus?
  • Haben die Texte einen wesentlichen Wert?
  • Wurde die Qualität der Texte kontrolliert?
  • Enthält der Text interessante Informationen zum gesuchten Thema?
  • Würden sich Nutzer beschweren, wenn sie Suchergebnisse dieser Seite angezeigt bekommen würden?

Konzentriert euch also lieber darauf gute, spannende und interessante Texte für eure User zu schreiben, die einige SEO-Textelemente beinhalten, als andersherum.

Ihr fragt euch jetzt, wie ihr eure Keywords richtig einsetzt und platziert?

  • In Überschriften und Unterüberschriften
  • Direkt in den ersten Zeilen des Textes
  • Im Page-Title und in der Meta-Description
  • In Link-Titeln
  • Im Fließtext gut verteilt
  • Unter Bildern, Bildtexten und ALT-Tags